Posted by on / 0 Comments

ULTIMUM TRIO

(Der letzte vom Trio!)

Musik für und mit Mandoline von Klassik bis Neuzeit. Alles was Freude bringt und glücklich macht.

Unter Verwendung von Musiknotationsprogrammen und Audiobearbeitung erklingt Barockmusik, laden italienische Tänzen, spanische Boleros, Tangos zum Tanzen ein, Schlager wie „Marina“, „Buena Sierra Signorina“ zum Mitsingen oder Filmmusik zum Träumen ein.

Ob Gitarre, Akkordeon, Oboe, Harfe, Streicher, Orchester, Bigband; die akkustische Mandoline ist immer dabei. Ebenfalls finden Mandola, Mandriola, Bluegrassmandoline oder Banjomandoline ihren Platz in der vielseitigen Musikliteratur.

 

Im Alter von 14 Jahren – vor 41 Jahren – begann er mit ersten Übungen auf der Mandoline. Seine Eltern spielten beide dieses Instrument und auch sein gleichaltriger Bruder Andreas startet gleichzeitig. 1979 zog die Familie aus dem Westerwald nach Bonn und alle Mandolinenspieler wurden aktive Mitglieder im „Mandolinenorchester Bonn e.V.“ unter der Leitung von Josef Hochgeschurz.

In den nächsten 20 Jahren folgten viele Konzerte, Konzertreisen, Schallplatten- und CD-Aufnahmen. Die Brüder etablierten sich als Solisten und mit hervorragender Unterstützung einer Gitarrespielerin aus dem Orchester als Trio, die z.B. Stücke von Vivaldi, Cecere auf Konzerten des Orchesters darbringen konnten.

Als Dirigient leitete er das Orchester noch einige Zeit, bis es zu aufgrund schwindender Mitspieler zu einem Zusammenschluss dreier Mandolinenvereine aus dem Umkreis Bonn kam. Seit 2017 ist er zuerst in Bonn und seit April 2018 in Kiel aktiv als Musiker auf der Straße unterwegs. Musik für und mit Mandoline bedeutet für ihn in der Hauptsache vielfältigste Kompositionen für dieses Instrument zu spielen, Adaptionen beliebter und klangvoller Stücke erklingen ebenfalls und die Neugier auf Neues ist ungebrochen.

 Zurück zur Künstlerübersicht